Hessische Pokalendrunde 2008

 
"3 gegen 2, das ist doch unfair"
So lautet ein alter Spruch, wenn der Gegner in Überzahl ist.
Diese alte Weisheit gilt jedoch nicht, wenn die weibliche Jugend der GSV Eintracht Baunatal zur Hessischen-Pokalendrunde antritt.
Die besten 8 Mannschaften aus Hessen hatten sich für die Endrunde am 03.05.08 im südlichsten Zipfel des Bundeslandes (510 km hin und zurück) in Lampertheim qualifiziert. Darunter auch unsere Mannschaft durch ein 4:1 am 06. April gegen Oranien Frohnhausen.
Julia hatte schon die ganze Woche über erhebliche Knieprobleme, sodass sie nicht spielen konnte. Auch Katharina bekam von ihrem Arzt eine 1-wöchige Pause verordnet, sodass der Betreuer mit nur 2 gesunden Spielerinnen diese weite Fahrt nicht antreten wollte, was uns allerdings 100,- € Strafe gekostet hätte.
 
 
 
Erst nach gutem zureden von Chefcouch Vladimir Kaprov, wurde 2 Tage vorher entschieden, auch mit einer angeschlagenen Katharina nach Südhessen anzureisen.
Am Samstagmorgen um 06:30 Uhr war Katharina aber doch nicht in der Lage am heutigen Tage ein Turnier zu bestreiten und so fuhren wir mit Betreuer Norbert und den 2 gesunden Spielerinnen Alena und Madeleine los, ohne uns eigentlich große Hoffnungen zu machen.
Im 1. Spiel gegen den SG Bruchköbel wurde uns die Konstellation mit 2 gegen 3 deutlich.


 
 
 
Um mit nur 2 Spielerinnen die notwendigen 4 Punkte zum Sieg zu holen, musste Alena beide Einzel, Madeleine mindestens 1 Einzel, da sie ihr erstes Spiel immer gegen die Nr. 1 zu spielen hatte, sowie das Doppel gewonnen werden. Also höchsten 1 Sieg durfte den Gegnerinnen überlassen werden.
Genau so setzten beide Spielerinnen die Vorgabe zum deutlichen 4:1 Erfolg auch um, wobei nur 1 Satz (bis auf die kampflosen) abgegeben wurde.
Unser Angstgegner und Hessischer-Jugendmeister Ober-Kainsbach schied dagegen bereits in der 1. Runde überraschend gegen den heute sehr gut aufgelegten 1. SC Klarenthal aus. Daher: "Nur nicht gegen Klarenthal im Halbfinale ausgelost zu werden," war dann unser Wunsch, der dann wohl auch erhört wurde.
 
 
 

Die Auslosung bescherte uns den Hessenliga-Konkurrenten TuS Hausen aus Frankfurt. Auch hier konnte Madeleine gleich im ersten Einzel die Nr. 1 bezwingen, Alena die Nr. 2, beide im Doppel, und Alena im abschließenden Einzel, machte wiederum nach nur 45 min. Spielzeit den 4:1 Erfolg perfekt und das Duo stand (für mich) überraschend im Endspiel gegen den 1. SC Klarenthal.

Da hier die dritt- und viertbesten Spielrinnen der Hessenliga des vorderen Paarkreuzes Schulz (Alenas einzige Bezwingerin in der Vorrunde) und Viertel spielen, die wie oben erwähnt den Hessenmeister ausgeschaltet hatten, machte sich der Betreuer nur wenig Hoffnung auf einen Sieg.
Alena hatte zuerst gegen die Nr. 2 Viertel anzutreten und Madeleine gegen die Nr. 1 Schulz, wobei Alena die in sie gesteckten Erwartungen mit einem 3:1 Sieg erfüllen konnte.

 
 
 
Zu Madeleine sagte ich vor dem Spiel: "Die Schulz ist eine so gute Spielerin, das du keine Chance haben wirst. Versuch ein bisschen was aus, schau ob sie irgendwo Schwächen hat und mach einfach nur ein gutes Spiel, ohne jemals aufzugeben"!
Dies versetzte Madeleine so in Wut (sagte sie mir nach dem Spiel), das sie es mir zeigen wollte.
1. Satz: 11:6 für Madeleine. Im 2. Satz das sichere Gefühl "die kann nix" 7:11. Neu eingestellt mit taktisch hervorragenden Bällen gewann Madeleine den 3. Satz mit 11:8 und den 4. Satz mit 11:6! Für mich Sensationell, für Vladimir sicherlich "Normal".
Wenn jetzt noch das Doppel gewonnen wird, ist uns der Pokalsieg sicherlich kaum noch streitig zu machen. Aber leider ging dieser Vergleich mit 2:3 verloren (was allerdings letztendlich auch die einzige Niederlage beider Spielerinnen am heutigen Tag bedeuten sollte), sodass der Zwischenstand (incl. 2 verlorene kampflose Spiele) 2:3 hieß und beide abschließenden Einzel unbedingt gewonnen werden mussten.
 
 
 
Sowohl Alena gegen Schulz, als auch Madeleine, ließen bei ihren 3:0 Satzsiegen aber nichts mehr anbrennen und die Sensation war perfekt. Mit nur 2 Spielerinnen, die während des Turniers kein einziges Einzel abgeben mussten, gewann die Eintracht den Hessischen Pokal 2008! GRATULATION an Alena und Madeleine!
Gemeinsam mit einer Delegation des KSV Baunatal, die mit ihrer Jugend einen tollen 3. Platz belegen konnten, wurde der großartige Erfolg in Heppenheim bei Mc.Doof entsprechend belohnt.
 
     

 

<< zurück zur Übersicht Erfolge 2008

 

Tischtennis Baunatal - News TURNIERE | Erfolge 2008

< zurück
nach oben

Wichtiger Hinweis: Im Falle von Domainstreitigkeiten, urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen im Zusammenhang mit unserer Website, bitte wir Sie, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns, wird im Sinne der Schadenminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.
Veröffentlichungen von Deinen Bildern, auf unser Website unerwünscht? ... dann bitte hier klicken

Diese Seite wurde am Sonntag, 31.07.2016 4:24 aktualisiert | © Webmaster: Norbert Buntenbruch Email an Webmaster, mit nur 1 Klick | Impressum | Kontakt