Eintracht holt das Triple

Baunataler Mädchenmannschaft gewinnt Gold bei den Deutschen Tischtennismeisterschaften

In einem bis zum allerletzten Ballwechsel spannenden Finale der Deutschen Tischtennis-Jugend-Mannschaftsmeisterschaften, die am 23. und 24. Juni im Rheinland-Pfälzischem Nassau ausgetragen wurden, krönte die Eintracht mit einem 5:5 (19:18 Sätze) über SC Armina Ochtup (WTTV) ihre erfolgreichste Saison in ihrer 62-jährigen Vereinshistorie.

Beide Finalteilnehmer setzten sich in ihren Vorrundengruppen, als auch im Halbfinale mit deutlichen Siegen gegen die Konkurrentinnen aus dem gesamten Bundesgebiet durch. Dass das Finale eine enge Kiste werden würde, war allen Beteiligten schon vor dem ersten Ballwechsel klar und so wurde nicht nur um jeden Satzgewinn, sondern auch um jeden einzelnen Punkt gekämpft, selbst wenn keine Aussicht auf einen Satzgewinn gegeben war.

Vor ca. 500 begeisterten Zuschauern ging die Eintracht mit einem 3:0 Satzsieg von Lemmer/Galic mit 1:0 in Führung, die die Ochtruperinnen, die mit 3 Litauischen Nationalspielerinnen angetreten waren gegen Ruhnau/Seifert (1:3) ausgleichen konnten. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand wusste: Dieser sensationelle Satzgewinn der Baunatalerinnen sollte am Ende den Sieg bedeuten.

Im vorderen Paarkreuz unterlagen sowohl Alena Lemmer als auch Alex Galic mit spektakulären Ballwechseln auf allerhöchstem Niveau gegen eine bärenstarke Ingrida Preidziute, jedoch gegen die Nr. 2 Vitalija Venckute behielten beide Eintrachtlerinnen deutlich die Oberhand.


Auch Julia Ruhnau und Sarah-Carina Grede unterlagen im hinteren Paarkreuz gegen die Nr. 3 Ugne Baskutyte. Gegen die einzige deutsche Gästespielerin Kramer setzte sich Ruhnau jedoch zunächst deutlich mit 3:0 Sätzen durch und Grede blieb es im finalen Einzel, beim Rückstand von 4:5 gegen die gleiche Gegnerin vorbehalten, über Sieg, oder Niederlage das Matsch zu entscheiden. Um am Ende den Titel mit einem Punkt besseren Satzverhältnis für die Eintracht noch einfahren zu können durfte Grede nur 1 Satz abgeben. Bei einem 3:2 Satzsieg hätte es auch in den Sätzen unentschieden gestanden und sämtliche Bälle aus allen 10 Begegnungen (wie vor der Begegnung schon befürchtet) hätten über Sieg oder Niederlage entschieden.

Die Baunatalerin ging auch gleich mit 1:0 in Führung, jedoch konnte Kramer zum 1:1 ausgleichen. Der 3. Satz ging dann wieder an Grede und im anschl. 4 Satz bei einer 2:1 Satzführung konnte das erst 12-jährige Eintracht-Talent zunächst 2 Matschbälle nicht verwerten. Jedoch der dritte verwandelte Matschball beim Stand von 12:11 machte den umjubelnden Sieg des GSV Eintracht Baunatal perfekt, die hiermit nach der Hessischen Mannschaftmeisterschaft und dem Hessischen Pokalsieg erstmalig das Triple holen konnte und neben dem Aufstieg der 1. Damen in die 2. Bundesliga eine wohl einzigartige Saison der Großenritter perfekt machen konnte.

Alle Mannschaftsspiel-Statistiken und mehr hier


< zurück
nach oben

Wichtiger Hinweis: Im Falle von Domainstreitigkeiten, urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen im Zusammenhang mit unserer Website, bitte wir Sie, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns, wird im Sinne der Schadenminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.
Veröffentlichungen von Deinen Bildern, auf unser Website unerwünscht? ... dann bitte hier klicken

Diese Seite wurde am Sonntag, 31.07.2016 4:24 aktualisiert | © Webmaster: Norbert Buntenbruch Email an Webmaster, mit nur 1 Klick | Impressum | Kontakt