Alena Lemmer gewinnt Bronze in Antwerpen

Antwerpen. Bei den 9. offenen Tischtennismeisterschaften von Flandern (Belgien) feierte die 15-jährige Baunatalerin mit dem dritten Platz, ihren ersten großen Erfolg bei den Erwachsenen. Nach dem Gewinn der U15-Europameisterschaft im Sommer wechselt Lemmer altersbedingt jetzt in die Jugendnationalmannschaft und wird vom Deutschen Tischtennisbund nun auch bei den Damen auf den einen, oder anderen internationalen Meisterschaften an die Tische gehen dürfen. So auch in Antwerpen, wo 140 Starterinnen aus 29 Nationen an den Start gegangen sind.

Bereits in der Vorrunde ließ Lemmer die Belgierin Eline Loyen (4:0 Sätze) und die Waliserin Angharad Phillips (4:3) hinter sich und wurde hinter der Weißrussin Katsiaryna Baravok (3:4) Gruppenzweite, womit sie in die KO-Runde der besten 32 einziehen konnte.

Mit 4:2 setzte sich Lemmer hier gegen Alice Abbat aus Frankreich durch und steigerte sich nun von Spiel zu Spiel. In der 2. KO-Phase traf sie dann auf Stephanie Loeuillette (ebenfalls Frankreich), die sie ebenso locker in 4:0 Sätzen besiegen konnte, wie die dritte Französin Laura Pfefer im Viertelfinale, womit Lemmer bereits in das Semifinale einziehen konnte. Hier hatte Lemmer gegen die 25-jährige Spanierin Sara Ramirez anzutreten. Trotz exzellenten Spiels auf beiden Seiten, fand die Spanierin immer besser ins Spiel und bezwang Lemmer mit 12:10, 11:9, 11:8 und 11:9 in vier knappen Sätzen und der Großenritterin blieb bei ihrem ersten Auftritt bei den "Großen" ein toller 3. Platz.

Lemmer's Zweitliga-Mannschaftskameradinnen Ievgenia Vasylieva und Alex Galic, die für ihr Heimatländer Ukraine und Slowenien an die Tische gingen, spielten ebenfalls ein klasse Turnier. Beide konnten ihre Vorrundengruppe mit je 3:0 Siegen als Erste verlassen und in der KO-Runde bis in das Achtelfinale vordringen und einen guten 9. Platz belegen.


Bei den U21-Girls kam Alex Galic noch eine Runde weiter bis in das Viertelfinale und belegte nach ihrer knappen und unglücklichen 7-Satz-Niederlage (11:9, 6:11, 11:4, 8:11, 7:11, 16:14 und 7:11) gegen die Französin Laura Gasnier hier den 5. Platz und schrammte nur hauchzart an der Bronzemedaille vorbei. Alena Lemmer überstand die Vorrunde der U21-Girls noch mit 3:0 schadlos, scheiterte jedoch dann in der ersten KO-Runde an der späteren Silbermedaillengewinnerin Alina Arlouskaya aus Weißrussland mit 0:3 Sätzen.

Alle Ergebnisse hier

 

< zurück
nach oben

Wichtiger Hinweis: Im Falle von Domainstreitigkeiten, urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen im Zusammenhang mit unserer Website, bitte wir Sie, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns, wird im Sinne der Schadenminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.
Veröffentlichungen von Deinen Bildern, auf unser Website unerwünscht? ... dann bitte hier klicken

Diese Seite wurde am Sonntag, 31.07.2016 4:24 aktualisiert | © Webmaster: Norbert Buntenbruch Email an Webmaster, mit nur 1 Klick | Impressum | Kontakt