Wir gratulieren allen "Eintracht-Akteuren" zu den errungenen Erfolgen!

  Alle Presseveröffentlichungen unser 1. Damenmannschaft (2. Bundesliga, Alena Lemmer und mehr) ... hier

 

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

 

2008

 

2007

 

2006

 

2005

 


Sarah-Carina Grede in den Fußstapfen von Alena Lemmer

Die 2. Damen holt sich am 01.06.14 nach der wiederholten Meisterschaft in der Hessenliga und dem hessischen Pokalsieg durch den Sieg bei den Deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklasse A das begehrte Triple

Die 1. Damenmannschaft wird Vizemeister in der 2. Bundesliga/Nord. Muss jedoch durch den Weggang von Alena Lemmer für die Saison 2014/15 zurück gezogen werden

2. Damen wird in der Saison 2012/13 Meister in der Hessenliga und Hessischer Pokalsieger (Der Aufstieg in die Oberliga wird ihr jedoch - durch eine Gebietsreform - verwehrt)

1. Damen belegte in der Saison 2012/13 den 3. Platz in der 2. Bundesliga/Süd

Alena Lemmer wird im Juli 2012 Europameisterin im Einzel und mit dem U15 Team des DTTB

Die weibliche Jugend wird im Juni 2012 Deutscher Mannschaftsmeister und holt mit der Hessischen Meisterschaft und -Pokalsieg das Triple

1. Damen wird Regionalliga-Meister 2011/2012 und steigt auf in die 2. Bundesliga auf

Alex Galic nimmt an den 1. Youth-Olympic-Games im August 2010 in Singapur teil

Die weibliche Jugend wird im Juni 2009 Deutscher Mannschafts-Vizemeister

Die 1. Damenmannschaft wird 2008/09 Meister in der Bezirksoberliga und im Mai 2009 Deutscher Pokalsieger der Verbandsklasse B


Die Schülerinnenmannschaft wird im Juni 2007 Vierter bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Den ersten großen Erfolg unter dem Trainer Vladimir Kaprov errang die Schülerinnenmannschaft in der Saison 2006/07 mit der Meisterschaft in der Hessenliga

2004

05.12.04 KREISPOKALENDRUNDE SCHÜLER 2004

2. Schüler= Kreispokalsieger

Die 2. Schüler, betreut von Klaus Lessing, spielte in der Besetzung: Julian Camara, John-Piere Braun und Artur Schneider, Doppel: Braun/Schneider. Als wir in Eberschütz ankamen, war die 3. Schüler fast fertig mit ihrem Halbfinale (siehe unten folgend), sodaß sich alle Spieler noch gut einspielen konnten.
Als 1. Gegner hatten wir Hofgeismar, da ging es auch gleich so richtig los: 4:0 Sieg!
Jetzt gab es keinen Grund mehr, das Team zu verändern um gegen den nächsten Gegner KSV Baunatal anzutreten. Artur gewann nach 0:1 noch mit 3:1. John gewann klar mit 3:0 und Julian mußte sich knapp geschlagen geben. Nachdem das Doppel verloren ging, wurde es mit 2:2 noch einmal eng. Julian geriet mit 0:2 in Rückstand, und drehte das Spiel aber noch mit 3:2. Artur und John machten aber vorher bereits alles klar zum 4:2 Sieg, mit dem das Endspiel erreicht wurde.

Hier wartete mit Vellmar eine gute und ausgeglichene Mannschaft auf uns, mit einer starken Spielerin an Brett 1. Hier verlor John nun auch sein 1. Spiel am heutigen Nachmittag. Artur machte ein Klassespiel gegen Schmidt, die eigentlich kaum Schwächen hatte. Man sollte gegen sie konsequent angreifen. Julian verlor gegen die ebenso starke Nr. 2 und wir lagen erstmals mit 1:2 im Rückstand. Das Doppel war nun sehr hart umkämpft und konnte trotz einem 0:2 Satzrückstand gewonnen werden. Nun wurde Zeitgleich an 3 Tischen gespielt. Als 1. war John fertig, der mit gutem Blockspiel klar mit 3:0 gwann und somit heute bester Eintrachtspieler war. Bei Artur und Julian war es allerdings sehr knapp. Nachdem auch Artur trotz großem Kampf sein 1. Einzel am heutigen Tage abgeben mußte, war es Julian vorbehalten zum Matchwinner zu werden. Julian, der gegen Schmidt variable Bälle zog und somit immer besser ins Spiel kam, riß somit das Spiel noch einmal aus dem Feuer und unsere 2. Schüler bejubelte ihren Kreispokalsieg! (KlLe)

Am Sonntag trat die 3. Schüler, betreut von Karin Lange, bei der Kreispokalendrunde in Eberschütz an. In der 1.Runde hatte die 3. Schüler ein Freilos. In dem nachfolgenden Halbfinale musste die Mannschaft zunächst gegen Udenhausen antreten. Zu Beginn gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen. Felix Lohr gewann sein Spiel im 5. Satz, während Max Baumann im 5.Satz gegen die Nummer 1 der Gäste unglücklich verlor. Im Anschluss gewann Lafayette Dorschner klar mit 3:0 und gemeinsam mit Max Baumann gewannen sie auch das Doppel. In dem nachfolgenden Spiel konnte Felix Lohr einen 3:1-Sieg für sich verbuchen, so dass es am Ende 4:1 für den GSV stand.
   
Im Finale traf die Schülermannschaft dann auf Veckerhagen. Hier war man sich über die Aufstellung nicht einig, da die 3. Schülermannschaft komplett angereist war. Schließlich wurde entschieden, mit der Aufstellung Gück, Lohr , Baumann und Baumann/Dorschner im Doppel zu spielen. Max gewann sein Spiel mit 3:1 - während Adreano Gück sein erstes Spiel verlor. Im Anschluss gewann Felix Lohr mit 3:1. Die Gastgebermannschaft Veckerhagen konnte jedoch mit dem Doppel zum 2:2 ausgleichen. Adreano Gück brachte dann den GSV mit 3:2 nach einem hart umkämpften Spiel (3:2 Sätze - Entscheidung im 5. Satz 14:12 ) mit 3:2 in Führung. Dann jedoch verloren sowohl Max als auch Felix ihr Spiel, so dass es am Ende leider 4:3 für den Vfl Veckerhagen stand.
Trotz alledem ist der 2. Platz auch ein toller Erfolg für die 3. Schülermannschaft. (KaLa)


28.11.04 Super-Minis Nele Gricksch und Jan Lipphardt gewinnen den Ortsentscheid
Die Sieger des Ortsentscheids der Tischtennis-mini-Meisterschaften heißen... Nele Gricksch und Jan Lipphardt. Die beiden setzten sich in der Altersgruppe ( 9-10 Jahre) durch.Insgesamt waren am Wochenende in der Sporthalle des GSV Eintracht Baunatals 22 Mädchen und Jungen am Start. Die Minis zeigten in drei Altersklassen unter den Augen ihrer Eltern manch sehenswerten Ballwechsel. "Es war eine großartige Veranstaltung", freute sich der Abteilungsleiter des Ausrichters, Norbert Buntenbruch. "Die Kinder hatten vor allem Spaß an unserem Sport, und einige haben deutlich ihr Talent bewiesen."
Die Bestplatzierten haben sich für den Kreisentscheid qualifiziert. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar die Teilnahme am Bundesfinale 2005. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der Minis im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Seevetal (Niedersachsen). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung.
Die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 21 Jahren haben über 910.000 Kinder daran teilgenommen. Unterstützer seit der ersten Stunde ist die Gruppe der Volksbanken und Raiffeisenbanken. So sorgte die örtliche Raiffeisenbank Baunatal auch beim Ortsentscheid für zahlreiche Sachpreise.
Die mini-Meisterschaften vermitteln den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren auch für einige spätere Nationalspieler der erste Schritt beim schnellsten Ballsport der Welt. Bastian Steger (Borussia Düsseldorf) ist so ein Beispiel: Der WM-Teilnehmer gewann das Bundesfinale 1990.
Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den stellt /der GSV Eintracht Baunatal jeden Montag in der Zeit von 15:00-16:30 einen Schnupperkurs zur Verfügung. Unter Anleitung eines Trainers werden Anfänger jeglichen Alters in die Künste des Tischtennissports eingewiesen. Anmeldungen und Fragen nimmt Norbert Buntenbruch unter Telefon 05601/8412 oder 05601/960841 gern entgegen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Mädchen 8 Jahre und jünger
Einzige Starterin in dieser Klasse war Lisa Steinberg. Sie spielte in einer Gruppe mit den Jungen in ihrer Altersklasse und erreichte dort den 4. Platz.

Jungen 8 Jahre und jünger
1. Moritz von Baumbach
2. Timo Nowikowski
3. Philipp Göttig
4. Jonas Thaler

Mädchen 9-10 Jahre
1. Nele Gricksch
2. Julia Ruhnau
3. Larissa Gück

Jungen 9-10 Jahre
1. Jan Lippardt
2. Nils Dorschner
3. Stefan Spohr

Jungen 11-12 Jahre
1. Johannes Reuter
2, Fabio Dockendorf
3. Carl von Baumbach

Gleichzeitig wurde von allen Teilnehmern und 4 weiteren Kids aus der eigenen Abteilung das Tischtennis-Sportabzeichen abgelegt.
Die Bezeichnung "Großer Tischtennistag in Großenritte" hatte seinem Namen alle Ehre gemacht, da gleich im Anschluß an diese Doppelveranstaltung das Eltern-Kindturnier und die Weihnachtsfeier der Tischtennisabteilung, ebenfalls mit großer Beteiligung, stattfand.


21.11.04 Karin Lange und Klaus Lessing waren wieder sehr erfolgreich bei den Damen- und Herren Bezirkseinzelmeisterschaften in Obersuhl
Karin belegte in der Damen C-Klasse einen hervorragenden 2. Platz an der Seite von Hesse (KSV Auedamm) im Doppel.
Eine Klasse tiefer stand Karin sogar noch 2 mal auf dem Treppchen: Im Einzel der Damen D-Klasse wurde sie 3.
Im Doppel gemeinsam mit Roller aus Calden-Westuffeln belegte sie noch einmal den 2. Platz.

In der Herren D-Klasse konnte sich ebenfalls ein Qualifikant der Eintracht in die Siegerliste eintragen lassen: Gemeinsam mit Schäfer aus Ihringshausen belegte Klaus Lessing den 3. Platz im Herrendoppel der D-Klasse.

Beiden Teilnehmern der Eintracht gratulieren alle Mitglieder und der Vorstand der Tischtennisabteilung zu den erreichten Erfolgen.  

25.09.04 Bei den Kreiseinzelmeisterschaften für Schüler/innen und Jugend erriechten die Nachwuchsspieler der Eintracht tolle Ergebnisse:
Bei den B-Schülern startete lediglich Max Baumann, der nach überstandener Vorrunde, gegen Sven Voigt aus Burhasungen leider den kürzeren ziehen musste.
Bei den A-Jugendlichen starteten für die Eintracht gleich 5 Spieler. Alle 5 Spieler überstanden die Vorrunde. Arthur Waal musste sogar gleich gegen den späteren Sieger Alexander Schuwirth aus Sandeshausen und Tobias Müller gegen Engel aus Nothfelden ausscheiden.
Dagegen konnten sich Bastian Tromp und Peter Lemmer weiter durchsetzen. Im Halbfinale trafen sie dann aufeinander und Peter konnte mit 3:1 die Oberhand behalten. Im Endspiel gegen A. Schuwirth unterlag Peter dann leider denkbar knapp mit 2:3 Sätzen.Für die am 06.11.04 stattfindenden Bezirkseinzelmeisterschaften in Besse haben sich somit folgende Mitglieder der Eintracht qualifiziert: Peter Lemmer (2. Platz), Bastian Tromp (3. Platz) und Daniel Gricksch (noch A-Schüler, für den TTC Burghasungen gestartet, 3. Platz)








Insgesamt konnten die Nachwuchsspieler vom ALL-5 Team gleich 13 (von 32 möglichen) Teilnehmer auf's Treppchen bringen (40%)
Von 8 ausgespielten Einzeltiteln errang ALL-5 sogar 5 Titel, was eine Superquote von 62,5% brachte.
Mädels und Jungs macht alle weiter so!

11.09.2004 Damen- und Herren Vereinsmeisterschaften 2004
Bei den diesjährigen Damen- und Herren Vereinsmeisterschaften gab es nach vielen schönen und spannenden Spielen folgende Platzierungen:

Damen-Einzel

1. Karin Lange 
2. Brigitte Seling
3. Kathrin Looke-Gricksch

Damen Doppel

1. Ute Hellmuth/Karin Lange
2. Kathrin Looke-Gricksch/Brigitte Seling

Herren Einzel
1. Matthias Mihr 
2. Matthias von Bose
3. Peter Lemmer

Herren Doppel
1. Sven Schneider/Matthias Mihr
2. Alexander Schramm/Matthias von Bose
3. Bastian Tromp/Peter Lemmer

Senioren Ü40

1. Rudolph Lemmer
2. Edgar Gricksch
3. Gerhard Eskuche

Junioren
1. Peter Lemmer 
2. Tobias Müller
3. Arthur Waal

Albert Buntenbruch Gedächtnispokal
für den besten Spieler bis 1. Kreisklasse
1. Klaus Lessing 

Mixed Doppel

1. Brigitte Seling/Mathias von Bose
2. Karin Lange/Edgar Gricksch
3. Ute Hellmuth/Sven Schneider

Diemal spielten erstmals (wegen mangels Masse) nicht nur die Junioren, sondern auch die Damen gemeinsam mit den Herren im Einzel-, sowie Doppelwettbewerb in einem 2- fachen K.O- System. Allen 20 Beteiligten hat diese neue Form sehr viel Spaß gemacht. Dabei gab es folgende Plazierungen:

EINZELWETTBEWERB
01. M. Mihr
02. M.v. Bose
03. P. Lemmer
04. R. Lemmer
05. S. Schneider + E. Gricksch
07. K. Lange + K. Lessing
09. B. Tromp + T. Müller + A. Waal + A. Schramm
13. B. Seling + D. Gricksch + G. Eskuche + W. Rudolph
17. K. Looke-Gricksch + Ute Hellmuth + B. Badur + N. Buntenbruch

DOPPELWETTBEWERB
01. M. Mihr / S. Schneider
02. M. v. Bose / A. Schramm
03. P. Lemmer / B. Tromp
04. D. Gricksch / E. Gricksch
05. K. Lessing / N. Buntenbruch
06. A. Waal / B. Badur
07. T. Müller / R. Lemmer
08. K. Looke Gricksch / B. Seling


04.09.2004 Schüler/innen- und Jugend- Vereinsmeisterschaften 2004 Pünktlich um 14:00 Uhr hatten sich (zum 1. Mal in unser neuen Langenberg Sporthalle) 7 Jugendliche, 5 A-Schüler, 4 B-Schüler und 2 Mädchen zum Turnier angemeldet. Das waren 4 (+28%) Teilnehmer mehr als noch im letzten Jahr.
Die B- und C-Schüler spielten gemeinsam mit den beiden Mädchen in 1 Gruppe die Einzel- und die Doppelkonkurrenz jeder gegen jeden aus.
Und die A-Schüler spielten gemeinsam mit den A- und B-Jugendlichen. In der Einzelkonkurrenz wurden alle zunächst in drei 4er Gruppen gelost. Anschließend wurden in einem KO- System die Sieger und alle Plätze ausgespielt. Im Doppel wurden die Partner zugelost (nicht zur Freude des einen oder anderen Teilnehmers). Die Glücksfee hatte dabei aber ein sehr gutes Händchen und loste kein zu starkes und auch kein zu schwaches Doppel zusammen, so daß es durchweg spannende Spiele gab.                                        

Unter der Turnierleitung von der Jugendleiterin Karin Lange, mit EDV- Unterstützung von Edgar Gricksch, gab es bei den gut vorbereiteten und organisierten Vereinsmeisterschaften 2004 folgende Ergebnisse, bei denen die besten 3 eine Medaille, sowie eine Urkunde erhielten:

Schülerinnen B/C

GOLD: Madeleine Buntenbruch (Platz 1 in der Gruppe)
SILBER: Nele Gricksch (Platz 5 in der Gruppe)

Schüler B:
GOLD: Max Baumann (Platz 2 in der Gruppe)
SILBER: Adreano Gück (Platz 3 in der Gruppe)
BRONZE: Lafayette Dorschner (Platz 4 in der Gruppe)

Schüler A

GOLD: Daniel Gricksch
SILBER: Dima Nöth
BRONZE: Artur Schneider

Jugend A/B

GOLD: Peter Lemmer
SILBER: Bastian Tromp
BRONZE: Arthur Waal

Schülerinnen B/C Doppel
1. Nele Gricksch/Madeleine Buntenbruch

Schüler B/C Doppel

1. Dennis Mosebach/Max Baumann
2. Lafayette Dorschner/Adreano Gück

Schüler A und Jugend A/B Doppel

1. Arthur Waal/Dima Nöth
2. Bünyamin Badur/Artur Schneider
3. Philip Klein/Daniel Gricksch

Gesamtrangliste Jugend A+B und Schüler A

1. Peter Lemmer (J)
2. Bastian Tromp (J)
3. Arthur Waal (J)
4. Bünyamin Badur (J)
5. Daniel Gricksch (S)
6. Tobias MÜller (J)
7. Dima Nöth (S)
8. Philip Klein (J)
9. ARtur Schneider (S)
10. Niklas Bartz (S)
11. John-Pierre Braun (S)
12. Felix Lohr (S)


Siegerliste der 1. Baunataler Stadtmeisterschaften am 28.08. und 29.08.04

Bezirksklasse und Bezirksliga Herren

1. Matthias von Bose (GSV) u. Peter Fuchs (GSV)
2. Martin Glake (TuSpo) u. Andreas Haupt (TuSpo)
3. Denis Blum (KSV) u. Christian Gaul (KSV)
3. Peter Lemmer (GSV) u. Wilfried Tonn (GSV)

Kreisliga Herren

1. Rudolf Lemmer (GSV) u. Sven Schneider (GSV)
2. Norbert Buntenbruch (GSV) u. Bastian Tromp (GSV)
3. Christof Mutke (TuSpo) u. Florian Wolf (TuSpo)

1. Kreisklasse Herren

1. Willi Günther (GSV) u. Gerhard Markert (GSV)
2. Tobias Knauer (TuSpo) u. Marius Wollrath (TuSpo)
3. Heinz Müller (TuSpo) u. Sascha Pfaff (TuSpo)

2. Kreisklasse Herren

1. Ralf Lesch (KSV) u. Wilfried Trieschmann (KSV)
2. Maxim Klemp (KSV) u. Wolfgang Reinhardt (KSV)
3. Gerhard Eskuche (GSV) u. Helmut Wagner(GSV)

3. Kreisklasse Herren

1. Martin Guder (KSV) u. Günter Härtel (KSV)
2. Wolfgang May (KSV) u. Johannes Rolf (KSV)
3. Wilfried Rudolf (GSV) u. Bernhard Heise (KSV)

Bezirksklasse Damen

1. Heike Brilling (TuSpo) u. Nicole Thordsen (TuSpo)
2. Gabi Fuchs (GSV) u. Karin Lange (GSV)
3. Brigitte Seling (GSV) u. Kathrin Looke-Gricksch (GSV)

Kreisklasse und Kreisliga Damen

1. Anja Rewald (TuSpo) u. Yvonne Schuster (TuSpo)
der Damen 2. Martina Frese (TSV) u. Sieglinde Prochazka (TSV)
3. Yvonne Fischer (GSV) u. Juliane Lemmer (GSV)

Männliche Jugend

1. Peter Lemmer (GSV) u. Bastian Tromp (GSV)
2. Bünyamin Bader (GSV) u. Arthur Waal (GSV)
3. Daniel Gricksch (GSV) u. Tobias Müller (GSV)

Männliche Schüler

1. Michael Matthes (KSV) u. Kirill Tolmatchev (KSV)
2. Mario Christoph (KSV) u. Pascal Schuler (KSV)
3. Bierdümpfel (TuSpo) u. Pleli (TuSpo)

Weibliche Schüler

1. Ebru Erün (TuSpo) u. Katharina Reiner (TuSpo)
2. Serpil Gülseven (TuSpo) u. Natalie Löber (TuSpo)
3. Katharina Faber (TuSpo) u. Laura Volkmann (TuSpo)
08.05. - 09.05.04 Offene Stadtmeisterschaften von Hessisch-Lichtenau
Samstag:

B-Schüler - 27 TN: Daniel Gricksch scheidet nach gewonnener Vorrunde im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Jan Scherb (Besse) mit 2:3 knapp, aber verdient aus. Im Doppel wird Daniel 3. zusammen mit Sebastian Krug (Sandershausen).
A-Schüler - 29 TN: Bünyamin Badur, Artur Waal und Daniel Gricksch gewinnen ihre Gruppen, Artur Schneider scheidet aus. Artur Waal verliert im Achtelfinale, Bünyamin im Viertelfinale und Daniel schafft es bis in Halbfinale, ehe er gegen F. Beck (Besse) chancenlos mit 1:3 abgibt. Im Doppel wiederum dritte Plätze für Bünni und Artur W. sowie Daniel zusammen mit Ercan Samet von Auedamm.
B-Jugend: Bünni und die beiden Arturs starteten auch in der B-Jugend, für Plätze ganz vorne hat es hier nicht gereicht.
Sonstiges: Rudolf Lemmer und Karin Lange starteten bei den Erwachsenen in ihren Klassen - Ergebnisse unbekannt!

Sonntag:
An diesem Sonntag nahmen bei der A-Jugend mit Arthur Waal, Bünyamin Badur, und Artur Schneider vom GSV Eintracht Baunatal 3 Spieler teil. Insgesamt waren es in der A-Jugend wesentlich weniger Starter (7)als einem Tag zuvor bei der B-Jugend (sehr stark besetztes Feld mit 32 Teilnehmern. So wurde entschieden, dass die Jugendspieler alle in einer Gruppe spielen so Donnerstag, 21 Juli, 2005 17:04 ">Donnerstag, 21 Juli, 2005 17:04nd Arthur Waal den 1. Platz. Artur Schneider wurde mit seinem Doppelpartner 2. Die Einzel waren hart umkämpft. Am Ende verpasste ARthur Waal den Sieg in der Klasse. Ihm fehlte bei der Endabrechnung ein Satz, so dass am Ende es nur Platz 2 war. Erstmalig wurde bei dem Turnier die Damen und Herren S-Klasse als Vorgabenturnier ausgerichtet. Hier entschlossen sich die 3 Jungs ebenfalls zu starten. Die Erwachsenen mussten den Jugendlichen 5 Punkte vorgeben, so dass einige der Herren sehr verärgert waren. Bünyamin und Arthur Waal spielten klasse Spiele. Beide überstanden die Gruppenspiele. Im Achtelfinale spielte Bünyamin Badur gegen den Verbandsligaspieler Antonio Breitenstein. Er führte bereits in Sätzen 3:1 doch dann konnte Antonio Breitenstein das Spiel doch noch mit 4:3 für sich entscheiden. Arthur Waal verlor im Achtelfinale mit 3:1 gegen Lars Wunderlich. Die Überraschung des Tages war, dass es Arthur Waal mit seinem Doppelpartner Frank Rühling es bis ins Endspiel schaffte. Hier unterlagen sie mit 3:1 dem Doppel Brandenstein/Wunderlich. Dieses war eine tolle Leistung von Artur und Bünyamin. (Bericht Sonntag: Karin Lange)

25.04.04 Bundesoffenes Turnier des TTV Geismar - Göttingen
Mit Riesen-Teilnehmerfeldern bei B-Schüler und A-Jugend (über 120 Teilnehmer insgesamt) war das Turnier in Gö. auch dieses Jahr wieder sehr stark besetzt. Bastian Tromp, Peter Lemmer und Daniel Gricksch konnten in ihren Vorgruppen jeweils den zweiten Platz belegen und qualifizierten sich für die Hauptrunden der besten 32. Für Peter und Bastian war hier in der ersten K.O.- Runde bereits unglücklich Endstation, Daniel dagegen war an diesem Tag gut in Form, konnte sich bis zum Finale durchkämpfen und unterlag erst hier mit 1:3 -> aufsteigende Tendenz bei Daniel: 5. in Naumburg, 3. in Zierenberg, 2. in Göttingen: Nach dem Gesetz der Serie müsste er in HeLi am 8.5. gut abschneiden ;-)
16. - 18.04.04 Zierenberger Stadtmeisterschaften
Diesmal lief es noch ein wenig besser als in Naumburg für die Aktiven des GSV. Hier die mir bekannten Ergebnisse:
Am Freitagabend spielten Daniel und Edgar Gricksch die Herren E-Klasse mit, beide waren in ihren Gruppenspielen erfolgreich um dann aber im Viertelfinale auszuscheiden (Edgar war nach Achtelfinalsieg gegen Trieschmann (Heiligenrode) dann gegen den späteren Gesamtsieger und Turnierhai Horst Hildebrand unglücklich ausgeschieden). Karin Lange schied nach der Vorrunde in der Damen C-Klasse aus.
Am Samstag belegten Waal/Badur bei den A-Schülern im Doppel den dritten Platz und bei der B-Jugend den zweiten ( 3:2Sieg gegen Hilgenberg/Schuwirth und gegen Lemmer/Gricksch!). Daniel Gricksch wurde dritter bei den B-Schülern im Einzel und im Doppel zusammen mit Lukas Friedrich aus Calden. Zusammen mit P. Lemmer belegte er im B-Jugend-Doppel nach der überraschenden Fünfsatzniederlage gegen Badur/Waal auch den dritten Platz. Peter wurde im B-Jugend Einzel ebenfalls Dritter. Erfreulicherweise waren am Samstag noch am Start: Tobias Müller, Bastian Tromp, Dima Nöth, Artur Schneider, Madeleine Buntenbruch.
Am Sonntag bei der A-Jugend konnte Peter Lemmer seine Vortageserfolge toppen: Der zweite Platz im Einzel und der erste Platz zusammen mit Bastian Tromp im Doppel (Bastian wurde dritter im Einzel nach 3:2 Sieg gegen Engelbrecht (Besse) !) waren der Lohn für das frühe Aufstehen.

10. - 12.04.04 Doppelstark beim Naumburger Osterturnier
Zusammengefasst das Abschneiden der GSV'ler: Peter Lemmer und Martin Krug gewinnen das Doppel der A-Jugend, Daniel Gricksch gewinnt zusammen mit Bastian Plaß (TTC Burghasungen) das Doppel der B-Schüler, Karin Lange siegt bei den A-Damen zusammen mit Ya Nin (Erste Bundesliga Homberger TS). Einen zweiten Platz gabs beim B-Jugend-Doppel von Peter Lemmer und Bastian Tromp, einen dritten Platz belegten Reinhold Höhn / Edgar Gricksch in der E-Klasse nach knapper Niederlage gegen Luckhardt/Kreisel. Teilgenommen haben noch Madeleine Buntenbruch mit Freundin bei den B-Schülerinnnen
In den Einzelbegegnungen liefs nicht ganz so toll: Zu oft war im Viertelfinale Schluss gegen an diesen Tagen bessere Gegner.
Fazit: Insgesamt wie immer die üblichen Verdächtigen, die Turniere spielen und die Chance nutzen, auch mal gegen andere Gegner zu spielen.

01.03.04 Peter Lemmer, Daniel Gricksch und das ALL 5-Team erfolgreich bei der Kreisendrangliste
Bei der Kreisendrangliste 2004 in Zierenberg konnten Daniel Gricksch bei den A-Schülern und Peter Lemmer bei der Jugend jeweils den dritten Platz erreichen und haben sich damit für die Bezirksvorranglisten qualifiziert. Für beide wäre auch ein Platz noch weiter vorne drin gewesen, so verlor Daniel bspw. nach 8:3 Führung im fünften Satz noch 10:12 gegen Michael Matthes, die größte Nachwuchshoffnung des KSV Baunatal. Bastian Tromp blieb als 13. in der Jugend genau in der Mitte seines Starterfeldes, dieses Abschneiden ist im ersten Jugendjahr völlig o.k. ( auch wenn er da selber andere Ansprüche an sich hat) und nächstes Mal ausbaufähig.
Besonders erfreulich das Abschneiden des ALL 5-Teams insgesamt: Mehr als 50 % der Qualifizierten zur Bezirksvorrangliste kommen aus einem ALL 5-Verein. Hier sind die Siegerlisten!

15.02. 04 - Die Erstplazierten der Minimeisterschaften:
Kids 6-8 Jahre
1. Larissa Gück
2. Niklas Kaschta

Kids 9-10 Jahre
1. Luke Kimm
2. Kristof Schnittger

Kids 11-12 Jahre
1. Marcel Lopez
2. Lafayette Dorschner

Marcel Lopez - dank der Schul-AG an der THS klarer Sieger in seiner Altersgruppe



07.02.04 - 08.02.04
Fotos und Kurzbericht zu den Europe Top 12 gibts hier!
31.01.04 - 01.02.04
Kreisvorranglistenspiele Jugend/Schüler beim SVH Kassel - das war nix!

Die schlechte Beteiligung der GSV-Jugend am Samstag stand im Gegensatz zur allgemeinen Beteiligung: Hier wollten 46 Jugendliche die Qualifikation zur Endrangliste schaffen, so dass jeweils nur die Gruppenersten sicher weiterkamen. Bastian Tromp hatte mit Hilgenberg vom TSG Sandershausen den Topspieler des Turniers in seiner Gruppe und musste das auch mit einer 1:3 Niederlage anerkennen. Immerhin konnte er seine restlichen Spiele gewinnen und muss als Gruppenzweiter jetzt auf Ausfälle hoffen! Philipp Klein war in seiner starken Gruppe ohne Qualifikationschance und nutzte ebenso wie Daniel Gricksch das Turnier als Trainingstag. Bei den B-Schülerinnen schaffte es Madeleine Buntenbruch erfreulicherweise, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen und darf damit am 28.02. zur Endrangliste antreten. Für Adreano Gück war nichts zu holen, für ihn sind die B-Schüler in seinem ersten Jahr noch zu stark.
Am Sonntag traten Daniel Gricksch, Dima Nöth, Niklas Reichhardt, Artur Schneider, Niklas Bartz und Felix Lohr bei den A-Schülern an. Auch hier waren wieder über 40 Teilnehmer am Start, in den größeren Gruppen ( 6 TN) sollten sich aber diesmal Erster und Zweiter qualifizieren. Nach viereinhalb Stunden Turnier mit vielen Wartezeiten stand das Ergebnis fest: Daniel hatte seine Gruppe locker gewonnen und damit die Quali geschafft, Dima war als Dritter ausgeschieden mit zwei 2:3 Niederlagen, Niklas R. ebenfalls als Gruppendritter rausgeflogen mit ausgeglichener Bilanz, Artur Schneider wurde Vierter, Niklas Bartz hatte eine unglückliche Auslosung und war in seiner starken Gruppe teilweise überfordert und für Felix Lohr war das Ganze mal eine gute Gelegenheit, gegen stärkere Gegner zu spielen. Aber für alle A-Schüler gilt: Immerhin den Mut gehabt, anzutreten und nicht "Fahnenflucht" begangen wie ein Teil der Jugend...


10.01.04 TTC Hattorf Neujahrsturnier
Mammutturnier am Harz

Starke Teilnehmerfelder haben Nachteile: So traten bei der Jugend und den B-Schülern in Hattorf jeweils knapp 60 Spieler an. Wartezeiten zwischen den Spielen und ein langer Turniertag sind damit vorprogrammiert - bei den B-Schülern bspw. dauerte die Konkurrenz von 9.30 Uhr - 19.30 Uhr drei Stunden länger als maximal eingeplant war....
Zum Sportlichen: Nachdem unsere Jungs bei den vorherigen Turnieren gezeigt hatten, dass sie gegen Spieler aus Paderborn, Bielefeld, Osnabrück und Hannover bestehen konnten, kamen die Gegner diesmal vorwiegend aus dem Bereich Braunschweig, Salzgitter, Hildesheim und Göttingen. Bei der Jugend scheiterte Bastian Tromp diesmal an seinen Nerven, nach gewonnenem Auftaktspiel und anschließender Niederlage gab er sein letztes Gruppenspiel unnötig ab und schied wegen dem Satzverhältnis aus. Peter Lemmer gewann seine Gruppe deutlich mit drei Siegen, aber verlor gleich in der ersten Hauptrunde gegen einen eigentlich schlagbaren Gegner, der nur durch seine extremen Spin-Angaben glänzte, mit denen Peter nie zurecht kam. In der Doppelkonkurrenz hatten die beiden Lospech, mit Michael & Marius Müller erwischten sie im Achtelfinale zwei Landesliga Herren Niedersachsen Spieler (vgl. mit Hessenliga) als Gegner. Trotzdem achtbar aus der Affäre gezogen: Einen Satz gewonnen, in zwei weiteren Sätzen erst in der Verlängerung geschlagen - das war ok. gegen die späteren Turniersieger Doppel und Einzel.
Bei den B-Schülern zeigte Daniel, dass er inzwischen mit der Spitze im B-Schüler Bereich mithalten kann und nur noch etwas mehr Mut und Konstanz fehlt, um ganz oben zu stehen. Mit dem dritten Platz nach der Niederlage im Halbfinale gegen den späteren Gesamtsieger und Niedersachsen TOP 10 Spieler Lennart Last war er nicht ganz zufrieden, aber auch nicht soo unglücklich. Genau wie Peter Lemmer bei der Jugend scheiterte Daniel hier letztendlich daran, dass er mit den Angaben seines Gegners nicht zurechtkam...schade eigentlich...


04.01.04 Warburg - Desenbergturnier
1., 2. und 3. Platz

 

03.01.04 Warburg - Desenbergturnier
Bei der Damen B-Konkurrenz nahm Karin Lange teil, bei den A-Jugendlichen Bastian Tromp. Beide konnten sich leider nicht für die Finalspiele qualifizieren.

So langsam wirds was: Peter Lemmer konnte erstmals in seiner noch jungen Karriere den Einzelwettbewerb eines großes Turniers gewinnen. In überzeugender Manier gewann er die Jugend-B Konkurrenz des 38. Desenbergturniers. Insbesondere in den Finalspielen war er an diesem Tag immer einen Tick besser als seine Gegner und siegte völlig verdient. Dieser Erfolg wurde abgerundet durch den 3. Platz im Doppel gemeinsam mit Bastian Tromp, der im Einzel denkbar knapp ausgeschieden war.
In der B-Schüler Konkurrenz vertrat Daniel Gricksch die Baunataler Farben. Im Einzel scheiterte er im Viertelfinale gegen den späteren Gesamtsieger Julian Heise, brachte ihm aber den einzigen Satzverlust überhaupt an diesem Tag bei und zeigte in einem hochklassigen Spiel viele spektakuläre Ballwechsel. Im Doppel lief die Auslosung besser: Zusammen mit Niklas Donnerstag vom TTC Calden/Westuffeln konnte Daniel erst im Doppelfinale gestoppt werden und belegte den zweiten Platz.Bild v.l.n.r.: Peter, Daniel, Bastian

 


02.01.04 Schauenburg
erster Sieg nach 26 Jahren für den GSV in Elgershausen
Selbst für Insider überraschend konnten Reinhold Höhn / Edgar Gricksch das Neujahrsturnier der E-Klasse beim TTC Elgershausen gewinnen. Nach dem souveränen Gruppensieg (2* 3:0 gegen PSV GW Kassel 2 und TTC Elgershausen 2) und dem 3:1 Viertelfinalerfolg gegen Tuspo Grebenstein wartete im Halbfinale der TTC Elgershausen 1 mit Werner Philipp und Otto Humburg. Dass Reinhold dann gegen O. Humburg punktete und Edgar gegen W. Philipp !!! siegte: Wer hätte uns das zugetraut? Es passierte aber genau so und auch aus dem anschließendem Doppel gingen die Großenritter als Sieger hervor: 3:0 Sieg! Das Finale gegen Ihringshausen 1 war dann Konditionssache - Edgar verlor mit 11:13 im fünften Satz, Reinhold gewann. Das Doppel sollte die Vorentscheidung bringen: Nach 2:0 Satzführung konnten Höhn/Gricksch sich mit 3:2 ins Ziel retten. Edgar durfte dann sein letztes Einzel nach einer 2:1 Satzführung abbrechen -> Reinhold hatte mit konzentrierter Leistung sicher mit 3:0 gewonnen gegen einen ziemlich platten Gegner. Es war 02.59 Uhr...Alle Doppel gewonnen, jeder ein Einzel verloren: Zusammen waren wir stark!
Alex Schramm und Thomas Fischer schieden knapp in ihrer Vorrunde aus, hier entschieden nach ausgeglichenen Spielen die Sätze dann über das Weiterkommen.
Familie Lemmer war natürlich auch dabei: In der C-Klasse waren aber so starke Gegner am Start, dass da dieses Jahr noch nix zu holen war für die beiden.

v.l.n.r.: Bernd Maruna (1. Vors. TTC Elgershausen), Edgar Gricksch, Reinhold Höhn


2003

27.12.03 Bad Driburg - Iburg Turnier
Zu Gast beim Turnier des Bundesligisten Bad Driburg waren Peter Lemmer, Bastian Tromp und Daniel Gricksch. Basti und Peter traten bei der A-Jugend an, die mit 80 Teilnehmern Rekordbeteiligung aufwies. Nach tw. sehr ordentlichen, aber durchwachsenen Leistungen mussten Bastian nach der Vorrunde (1:2) und Peter in der ersten Hauptrunde (in der Verlängerung im fünften Satz verloren) die Segel streichen. Bei den B-Schülern war die Konkurrenz mit Teilnehmern aus fünf Bundesländern (darunter bspw. die Bezirksmeister aus Hannover, Berlin und Ostwestfalen) qualitativ fast genau so stark besetzt. Daniel konnte seine Gruppe gewinnen, hatte dann im Achtelfinale einen Aufbaugegner und besiegte im Viertelfinale die aktuelle Nr. 2 aus dem TT-Bezirk Hannover. Leider war dann im Halbfinale mal wieder die Luft raus und Daniel gab gegen einen durchaus schlagbaren Gegner sein Spiel knapp ab. Im Doppel scheiterte Daniel zusammen mit dem Höxter Stadtmeister, Tobias Risy, unglücklich ebenfalls im Halbfinale.


21.12.03 Höxter Stadmeisterschaften
Daniel Gricksch scheitert als einziger Teilnehmer des GSV bei den Höxter Stadtmeisterschaften bereits im Achtelfinale. Dumme Auslosung: In der Gruppe gegen den späteren Gesamtsieger knapp mit 2:3 verloren, als Gruppenzweiter qualifiziert und dann gegen den späteren Endzweiten rausgeflogen.


14.12.03 1. Eltern/Kind- Turnier der Tischtennisabteilung. Pünktlich um 13.00 Uhr am Sonntagnachmittag, den 14.12.03 fanden sich 9 Eltern/Kind- Teams ein, was eine positive Beteiligung beim erstmals ausgerichteten Turnier bedeutet.
Zunächst wurden 2 Gruppen gebildet, wobei in den jeweiligen Gruppen jeder gegen jeden zu spielen hatte. In den einzelnen Begegnungen spielten die Kids und die Eltern jeweils ein Einzel gegeneinander. Im Anschluß wurde dann noch ein Doppel ausgetragen, was nicht selten erst die Entscheidung über Sieg oder Niederlage ergab.
Gegen 15:00 Uhr wurden dann noch die einzelnen Plätze ausgespielt, wobei lediglich nur noch ein Doppel der jeweils in den Gruppen gleichplazierten, ausgetragen wurde.Die Plazierung aller Teilnehmer:
1. Familie Meister
2. Familie Buntenbruch
3. Familie Tromp
4. Familie Schneider
5. Familie Nöth
6. Familie Mosebach
7. Familie Klein
8. Familie Schade
9. Familie Mayer

Gleich im Anschluß an die Spiele fand eine kleine Weihnachtsfeier an den schön dekorierten „grünen Tischen“ statt, zu der sich noch viele weitere Familienangehörige der teilnehmenden Teams einfanden. Neben der Siegerehrung bekamen alle aktiven Schüler und Jugendliche auch noch eine neuen Sporthose als Weihnachtsgeschenk und alle nicht aktive Kinder bekamen eine Weihnachtstüte überreicht.
Alles in allem ist diese Veranstaltung rund herum gelungen und allen Teilnehmern und auch Zuschauern hat es sicherlich sehr viel Spaß und Freude bereitet. Im nächsten Jahr wird es zur Weihnachtszeit bestimmt eine 2. Auflage geben.


06.12.03 Damen-Vereinsmeisterschaft Martina Schmitt beerbt Karin Lange

Im eher kleinen Kreis trafen sich die Damen des GSV zur Ausspielung ihrer Meisterschaften: Positiv ausgedrückt waren fast 50 % der aktiven Spielerinnen am Start - leider hatten sich einige Evtl.-Kandidatinnen doch nicht zu einer Teilnahme durchringen können. In gemütlicher Runde mit Kaffee und Kuchen konnte man(frau) dann jede gegen jede spielen. Hier setzte sich am Ende in den Einzelbegegnungen ungeschlagen Martina Schmitt durch und darf sich nun für ein Jahr mit dem Titel der Vereinsmeisterin schmücken.

Plazierungen Einzel:
1. Martina Schmitt 5:0
2. Karin Lange 4:1
3. Karin Hoffmann 2:3
4. Kathrin Looke-Gricksch 2:3
5. Doris Kramm 1:4
6. Ingrid Ewald 1:4

Doppel:
1. Schmitt/Hoffmann
2. Looke-Gricksch/Kramm
3. Lange/Ewald

 


12.10.03 Senioren-Vereinsmeisterschaften
Matthias Mihr wird Vereinsmeister

Genau 20 Teilnehmer nahmen an den erstmals im Schweizer System ausgetragenen Vereinsmeisterschaften 2003 teil. Hört sich erstmal o.k. an, war aber auch darauf zurückzuführen, dass insgesamt 5 Jugendliche/Schüler mitspielten. Insbesondere die Beteiligung aus den mittleren Mannschaften (3. und 4.) war nicht wirklich toll. Über das Spielsystem kann und muss man diskutieren, ob es aber angemessen ist, während des Turniers den Frust über die eigene Leistung an der Turnierleitung permanent auszulassen, wage ich zu bezweifeln. Nichts gegen konstruktive Kritik zur richtigen Zeit, aber Dauernörgeln und Beschimpfungen über die komplette Turnierdauer gegen andere sind unanständig und unangebracht für einen Sportsmann (persönliche Meinung des Webmasters - Stellungnahmen dazu sind erwünscht und werden veröffentlicht). Ein herzliches Dankeschön jedoch gebührt Karin Lange, die sich an ihrem freien Sonntag nicht zu schade war, die Turnierverwaltung am PC zu erledigen und somit zu einem reibungslosen Turnierverlauf wesentlich beitrug.
Die Einzelbegegnungen sahen in Matthias Mihr einen verdienten Turniersieger, dem es als einzigem gelang, während der Rundenspiele ungeschlagen zu bleiben und auch sicher im Endspiel gegen Martin Krug triumphierte.
Die Doppel durfen sich frei ihre Partner aussuchen: Dabei gab es einige überraschende Ergebnisse und viele spannende Spiele. An erster Stelle muss man da den zweiten Platz der Kombination Reinhold Höhn und Bastian Tromp rechnen, die man sicher soweit vorne nicht erwartet hätte.
Im Mixed waren leider nur 3 Damen angetreten und spielten Jeder-Jeden mit den zugelosten Spielpartnern aus dem Juniorenbereich ihren Sieger (Karin Lange/Arthur Waal) aus.

Gesamtwertung
1. Matthias Mihr
2. Martin Krug
3. Matthias von Bose
4. Sven Schneider
5. Rudolf Lemmer
6. Alexander Schramm
7. Edgar Gricksch
8. Reinhold Höhn
9. Peter Lemmer
10. Bünyamin Badur
11. Norbert Buntenbruch
12. Matthias Schade
13. Daniel Duvenbeck
14. Gerhard Eskuche
15. Wilfried Rudolph
16. Artur Waal
17. Siegfried Fanasch
18. Bastian Tromp
19. Erich Buntenbruch
20. Daniel Gricksch

Junioren U21
1. Martin Krug
2. Peter Lemmer
3. Bünyamin Badur

Senioren Ü40
1. Rudolf Lemmer
2. Edgar Gricksch
3. Norbert Buntenbruch

Senioren Ü55
1. Reinhold Höhn
2. Siggi Fanasch

Albert Buntenbruch Gedächtnispokal (Bester Kreisklassenspieler)
1. Alexander Schramm
2. Edgar Gricksch
3. Reinhold Höhn

Doppel
1.Matthias von Bose, Sven Schneider
2.Bastian Tromp, Reinhold Höhn
3.Rudolf Lemmer, Norbert Buntenbruch
4.Matthias Mihr, Daniel Duvenbeck
5.Edgar Gricksch, Daniel Gricksch
5.Alexander Schramm, Matthias Schade
7.Bünyamin Badur, Artur Waal
7.Peter Lemmer, Martin Krug
9.Erich Buntenbruch, Wilfried Rudolph
9.Siegfried Fanasch, Gerhard Eskuche

Mixed
1. Artur Waal, Karin Lange
2. Bünyamin Badur, Kathrin Looke-Gricksch
3. Peter Lemmer, Karin Hoffmann

03.10.2003 Jugend- und Schüler Vereinsmeisterschaften
Peter Lemmer und Arthur Waal Vereinsmeister

Mehr Klasse als Masse gab es bei den diesjährigen Vereinsmeisterschften der Schüler und Jugend zu sehen. 14 Teilnehmer trauten sich und traten in der Kulturhalle Großenritte an. Mit EDV-gestützer Turnierleitung mußte ein echtes Mammutprogramm absolviert werden: Insgesamt 9 Einzelspiele und 3 Doppel erwartete die Spieler in diesem Wettbewerb, der gleichzeitig die Grundlage für die vereinsinternen Ranglistenspiele legte.

Große Überraschungen blieben während der teilweise sehr hochklassigen Spiele aus - die gesetzten Spieler konnten ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Noch weiter vorne als erwartet landete lediglich Daniel Duvenbeck, der sich nach 5-Satz Siegen im Achtelfinale gegen Daniel Gricksch und im Viertelfinale gegen Bünyamin Badur auf einem guten 4. Gesamtrang wiederfand.

In der Doppelkonkurrenz wurde mit "Handicapregelung" gespielt, die jeweils Besten der Vorrunde im Einzel spielten mit den nicht ganz so weit fortgeschrittenen Spielern zusammen. Die Spieler nahmen das gelassen hin und gaben trotzdem alle ihr Bestes.

Sieger Doppel:

1. Tobias Müller / Daniel Gricksch
2. Bastian Tromp / Philip Klein
3. Stefan Litau / Bünyamin Badur

Jugend-Einzel:

1. Peter Lemmer
2. Martin Krug
3. Tobias Müller
4. Daniel Duvenbeck
5. Bastian Tromp
6. Philip Klein

Schüler Einzel:

1. Arthur Waal
2. Bünyamin Badur
3. Daniel Gricksch
4. Arthur Schneider
5. Stefan Litau
6. Adreano Gück
7. Madeleine Buntenbruch
8. Kent Adam


28.09.03 Kreiseinzelmeisterschaften Schüler A (89 u. jünger) und C (93 u. jünger)
Bünyamin Badur qualifiziert sich für Bezirkseinzelmeisterschaften

Am heutigen Sonntag nahmen 8 Schüler der Eintracht an den KEM teil und erreichten folgende Platzierung:

  • Bünyamin Badur: 3. Platz im Einzel der A-Schüler und somit startberechtigt bei den Bezirkseinzelmeisterschaften, sowie 3. Platz im Doppel mit Arthur Waal.
  • Arthur Waal: 3. Platz im Doppel mit Bünyamin und 7. Platz im Einzel (knapp an der Qualli gescheitert, 6 Schüler qualifizierten sich).
  • Dima Nöth, Daniel Gricksch (Akku leer), Niklas Reichhardt, Artur Schneider und Stefan Litau scheiterten mehr oder weniger knapp bereits in der Vorrunde der A-Schüler.

Bei den C-Schülern startete unser noch zu den Anfängern zu zählende Adreano Gück, der sich wacker schlagen konnte, aber ebenfalls in der Vorrunde die Segel streichen musste.


27.09.03 Kreiseinzelmeisterschaften Schüler B (1991 u. jünger)
Daniel Gricksch Kreismeister im Einzel und Vizemeister im Doppel

Als einziger Teilnehmer des GSV startete Daniel bei den KEM 2003 der B-Schüler. Trotz eines eher verschlafenen Starts konnte er sich als zweiter seiner Vorrundengruppe für das Achtelfinale qualifizieren. Dann steigerte er sich aber von Spiel zu Spiel und besiegte zuerst Donnerstag(TTC Calden-Westuffeln), dann Hartmann(TSV Heiligenrode), danach den bisherigen Angstgegner Kannengießer(TTC Calden-Westuffeln) und im Finale Friedrich(TTC Calden-Westuffeln). Damit konnte er seine gute Leistung vom April diesen Jahres, als er überraschend die Kreisendrangliste gewonnen hatte, voll bestätigen. Den erfolgreichen Tag rundete die Vizemeisterschaft im Doppel ab, die er zusammen mit Sebastian Krug von der TSG Sandershausen nach 10:12 im fünften Satz des Finales gegen Kannengießer/Friedrich erringen konnte.


Siegerehrung im Doppel B-Schüler
(Foto: Spindeler)

27.09.03 Kreiseinzelmeisterschaften Jugend (1985 u. jünger)
Martin Krug Vizemeister im Einzel!! Doppelmeister 2003: Peter Lemmer / Martin Krug

Bei der Jugend traten gleich 6 Jugendliche die Reise nach Wellerode an: Bünyamin Badur, Arthur Waal, Bastian Tromp, Philip Klein, Peter Lemmer und Martin Krug. In einem stark besetzen Teilnehmerfeld war für Arthur, Bastian und Philip trotz guter Leistungen die Einzelkonkurrenz nach den Gruppenspielen beendet. Eine Runde weiter schafften es Peter und Bünyamin, die beide knapp im Achtelfinale gegen starke Gegner scheiterten. Bester an diesem Tag war Martin, der teilweise sensationelle Sätze spielte und erst im Finale bezwungen werden konnte. Hoffentlich gibt ihm dieses schöne Erfolgserlebnis den nötigen Kick auch für die Serienspiele - zu wünschen wäre es ihm.
Bei der Doppelkonkurrenz konnten Peter und Martin zusammen sich letztlich ungefährdet den Titel sichern - und auch da waren einige echt starke Doppel am Start gewesen (Heiligenrode, Sandershausen!). Überraschender Erfolg für Bünni und Arthur: Platz 3 im Doppelwettbewerb und damit auch auf dem virtuellen Siegertreppchen. Auch Bastian und Philip konnten bei diesem Wettbewerb mit dem Erreichen des geteilten fünften Platzes voll zufrieden sein.


Siegerehrung im Doppel Jugend
(Foto: Spindeler)

 

 

 

Kreismeisterschaften am 23./24.09.06 in Calden

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften starteten insgesamt 12 Eintrachtler in den 4 verschiedenen Altersgruppn des Nachwuchses. Wie in den Jahren zuvor hatten es die männlichen Teilnehmer des GSV sehr schwer sich über die Gruppenspiele hinaus für das k.o.-System zu qualifizieren. Lediglich Siomon Barth schaffte es bei den B-Schülern bis ins Achtelfinale vorzudringen, wo er gegen Winter äüßerst knapp im Entscheidungssatz mit 12:14 knapp den Einzug ins Halbfinale verpasste.
Wiederum war es unseren Girls überlassen, die Eintracht-Fahnen bei diesem Turnier hochzuhalten. Auch ohne Alena Lemmer, die an einem Verbandslehrgang teilnahm, konnten Laura Grede, Lisa Steinberg, Katharina Farber, Julia Ruhnau und Madeleine Buntenbruch mehre Erfolge für die Eintracht einholen und sich in diesen Disziplinen für die Bezirksmeisterschaften am 04./05.11.06 in Zierenberg qualifizieren:

Jugend-A weibl.
Madeleine Buntenbruch: 3. Platz im Einzel und 3. Platz im Doppel mit Julia
Julia Ruhnau: 5. Platz im Einzel und 3. Platz im Doppel mit Madeleine

Schülerinnen B
Katharina Farber: 1. Platz im Einzel und 1. Platz im Doppel
Julia Ruhnau: War hier freigestellt

Schülerinnen C
Lisa Steinberg: 3. Platz im Einzel und 1. Platz im Doppel mit Laura
Laura Grede: 3. Platz im Einzel und 1. Platz im Doppel mit Lisa

Schülerinnen A
Julia Ruhnau: 3. Platz im Einzel und 2. Platz im Doppel mit Madeleine
Madeleine Buntenbruch: 5. Platz im Einzel und 2. Platz im Doppel mit Julia

Alena Lemmer ist für die A, B und C-Schülerinnen für die Bezirksmeisterschaften vornominiert, sodaß alle 6 Mädchen der Eintracht an den Bezirksmeisterschaften teilnehmen werden! Ein toller Erfolg, zu dem wir allen Akteurinnen recht herzlich gratulieren!

Zu den Bildern gehts hier>

 

 

 

 

Hessische Endrangliste TOP 32 am 16./17.09.06

Um 07:30 Uhr am Samstagmorgen machten sich Alena Lemmer mit Eltern, Julia Ruhnau mit Norbert, sowie Vladimir auf den Weg nach Mörlenbach im allersüdlichsten Zipfel von Hessen auf die 3-stündiga Fahrt zu der TOP-32 der B-Schülerinnen.
Von 11:30 Uhr bis 20:00 Uhr wurden die Vorrunden ausgespielt und nur die besten 16 kamen in die Endrunde, die dann am Sonntagmorgen fortgesetzt wurde. Da keiner vorhersehen konnte, ob unsere beiden Mädels dies schaffen werden, buchten wir auch keine Übernachtung vor.
Es begann mit acht 4-er Gruppen, wo jeweils die letzte Spielerin ausschied und nach Hause fahren durfte (ob dies das richtige System ist, bei einer Anreise von über 250 km?). Die übrig gebliebenen 24 Spielerinnen wurden in acht 3-er Gruppen gelost. Auch hier schieden jeweils die Gruppenletzten aus, sodaß nur noch 16 Spielerinnen übrig blieben. Diese 16 Spielerinnen spielten dann noch am 1. Tag in vier 4-er Gruppen die Plätze aus, wobei sich die ersten 2 aus jeder Gruppe für die ersten 8, und die letzten 2 der Gruppe für die Plätze 9-16 qualifizierten, die dann am Sonntag fortgesetzt wurden.
Alena schaffte es am Ende, sich für die ersten 8 Ränge zu qualifizieren. Das Julia es dann auch geschafft hat, sich für die ersten 16 zu qualifizieren, was schon eine kleine Überraschung für alle Beteiligten.
Somit fuhren wir am Samstagabend los, um für uns 6 eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden. Im 3 km entfernten Hotel Berghof aßen wir gemeinsam unser wohlverdientes Abendessen, bevor es gegen 22:00 Uhr auf die Zimmer ging.
Am Sonntagmorgen spielten dann die ersten 8 in zwei 4-er Gruppen die Plätze aus, wobei dann der Gruppenerste im Anschluss gegen den Gruppenzweiten um den Einzug ins Finale spielen durfte. Analog wurden alle weiteren Plätze 1-16 ausgespielt.
Knappe Siege und knappe Niederlagen hielten sich bei beiden Eintracht Akteuren die Waage und am Ende belegte Alena einen tollen 7. Rang. Auch wenn Julia im Spiel um Platz 11 den kürzeren zog, ist dies ebenfalls ein tolles Ergebnis.
Wenn auch für beide Spielerinnen noch ein klein wenig mehr drin gewesen wäre, hätte es umgekehrt auch schlechter ausgehen können. Wenn vorher jemand gesagt hätte, Alena kommt unter die ersten 8 und Julia unter die ersten 16, den hätten wir schon als großen Optimisten bezeichnet.

Komplettes Ergebnisraster>
Endgültige Rangliste>

Fotos>

 

 

 

 


 

 

 


< zurück
nach oben

Wichtiger Hinweis: Im Falle von Domainstreitigkeiten, urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen im Zusammenhang mit unserer Website, bitte wir Sie, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns, wird im Sinne der Schadenminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.
Veröffentlichungen von Deinen Bildern, auf unser Website unerwünscht? ... dann bitte hier klicken

Diese Seite wurde am Sonntag, 31.07.2016 4:24 aktualisiert | © Webmaster: Norbert Buntenbruch Email an Webmaster, mit nur 1 Klick | Impressum | Kontakt