Der Schmetterball sitzt: Ievgeniia Vasylieva vom GSV Eintracht Baunatal freut sich mit ihren Mannschaftskameradinnen über die ersten beiden Siege in der Regionalliga. Foto: Fischer

 
Tischtennis-Regionalliga: GSV-Damen verbuchen zwei Siege in den Auftaktspielen

Baunatal legt Traumstart hin

Baunatal. Was für ein Wochenende für die frischgebackenen Regionalliga-Spielerinnen der Tischtennisabteilung des GSV Eintracht Baunatal. Nach den beiden Auftaktspielen in der neuen Runde sind von dem jungen Team (im Durchschnitt 17 Jahre alt) schon zwei Siege eingefahren worden.

Und die Regionalliga-Premiere des "Baunataler Talentschuppens" verlief mehr als zufriedenstellend für den Aufsteiger. Erst setzte sich das Team deutlich mit 8:1 gegen Schwarza durch. Und auch Staffel, Gegner am folgenden Spieltag, musste sich Lisa-Maylin und Co geschlagen geben.

Nur vier Sätze überließen die Spielerinnen des GSV am ersten Spieltag den Thüringer Frauen. Am Ende lobte Trainer Kaprov seine in der Regionalliga noch unerfahrenen Damen, sah aber auch noch Potenzial. "Wir können noch besser werden", sagt Kaprov, der auf Janina Ciepluch wegen einer Schulterverletzung verzichten musste.


Schwarza voll im Griff

Dabei hatte sein Team vom ersten Satz an den Gegner im Griff. Die anfängliche Nervosität im Doppel legten die Spielerinnen schnell ab, und noch bevor es in die Einzelbegegnungen ging, führte der GSV mit 2:0, und am Ende saßen auch Ievgeniia Vasylievas Schmetterbälle.

Bis auf Lisa-Maylin Vosslers 0:3-Niederlage, die den einen Punkt für Schwarza bedeutete, hielten sich die GSV-Spielerinnen schadlos. "Es ist egal, dass ich verloren habe, am Ende zählt unser Sieg", sagte die 17-jährige Lisa-Maylin.

Laura Volkmann, einst beim GSV aktiv und nun für Schwarza an der Platte, musste auf das Kräftemessen mit den alten Kolleginnen verzichten. Der Schülerin steckte noch eine Flugreise in den Knochen: "Ich hätte gern mitgespielt, war aber noch zu kaputt", sagte sie. Am Ende musste sie mitansehen, wie ihr Team gegen den neuen Regionalligisten deutlich verlor.

Auch Staffel kein Maßstab

Am zweiten Spieltag machten die Baunataler gegen Gegner Staffel dort weiter, wo sie gegen Schwarza aufgehört hatten. Auch die zweite Partie gewannen die jungen Spielerinnen mit 8:1. Bis auf Alex Galic, die ein Einzel verlor, gewannen alle ihre Partien.

Nach dem gelungenen Auftakt werden auch die sieben anderen Teams in der Regionalliga den GSV auf dem Zettel haben. "Die Eintracht wird wohl jetzt die gejagte Mannschaft sein", stellt Norbert Buntenbruch, Leiter der Tischtennisabteilung beim GSV, fest. Auch wenn er davon ausgeht, dass die dicken Brocken wie zum Beispiel Saarlouis noch zur Nagelprobe werden könnten. Aber im Moment sieht es so aus, als ob man in Großenritte getrost vom Durchmarsch träumen kann.

Von Christoph Rümenapp

Übersicht der Mitteilungen

< zurück
nach oben

Wichtiger Hinweis: Im Falle von Domainstreitigkeiten, urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen im Zusammenhang mit unserer Website, bitte wir Sie, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns, wird im Sinne der Schadenminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.
Veröffentlichungen von Deinen Bildern, auf unser Website unerwünscht? ... dann bitte hier klicken

Diese Seite wurde am Sonntag, 31.07.2016 4:24 aktualisiert | © Webmaster: Norbert Buntenbruch Email an Webmaster, mit nur 1 Klick | Impressum | Kontakt