Spielserie 1980/81
Bis zur Fertigstellung unser neuen Langenberg-Sporthalle im März 2003, war unser Trainings- und Spielbertrieb auf 3 Hallen in Großenritte verteilt. Bei 8 Herren- 3 Damen- und 6 Nachwuchsmannschaften mussten damals über 90 Aktive erst einmal in den Hallen untergebracht werden. In der Kulturhalle trainierten wir im Anbau und im alten Saal, wobei die 1. bis 3. Herren aus Platzmangel zur gleichen Zeit in die Turnhalle der Langenbergschule ausweichen musste. Das Zusammengehörigkeitsgefühl war dadurch nicht so, wie es eigentlich hätte sein können.


Trainingsbetrieb im Anbau der Kulturhalle 1980


Trainingsbetrieb zur gleichen Zeit im "alten Saal"


Training + 1 Serienspiel in der Turnhalle der Schule


Am 18.06.81 veranstaltete die Abteilung zum ersten mal ein Grillfest nur für die Jugendlichen in der Grillhütte auf dem Bürgel.

Jugendleiter Heinz Schmidt (mit Hut) organisierte einen bunten Nachmittag mit Spiel und Spaß, an dem nicht nur die Kinder, sondern auch alle Übungsleiter teilnahmen.

Die Haarmode Anfang der 80er Jahre


Peter Hempel


Unser traditionelles Kränzchen wurde am 21.02.81 zu einem Tischtennis-Lumpenball (Titeluba) umfunktioniert. 60 bunt kostümierte Teilnehmer hatten wie hier auf dem Bild die Ehepaare Siebert, Höhmann und Guth viel Spaß auf dieser Veranstaltung.

Bei den Vereinsmeisterschaften am 17.04.81 wurde v.l.: Heinz Schmidt (3.), Wilfried Tonn (1.) und Robert Szeltner (2.)

Bei den Damen siegte v.l.: Susanne Hansen (3.im Einzel, 2. im Doppel), Martha Schmidt (2. im Doppel), Vera Buntenbruch (2. im Einzel und 1. im Doppel), und Andrea Dorschner (1. im Einzel und Doppel).







Am 26.04.81 war zum 4. mal eine Mannschaft unser Abteilung bis in die Verbands-Pokalendrunde in Mörfelden vorgedrungen. Nach der 1. Herren 1977 und 1978 und unser 2. Herren 1979 konnte sich 1980 unsere 1. Schüler für die Endrunde qualifizieren. Unser Team spielte mit Jörg und Frank Bachmann, sowie mit Matthias von Bose.
Unterstützt von einigen Fans unterlag das Team dann im Halbfinale gegen den TTC Salmünster knapp mit 4:5 und verpasste dadurch nur denkbar knapp den Einzug in's Endspiel.


Hier in Aktion: Jörg und Schiedsrichter Frank Bachmann


Frank Bachmann

Jörg Bachmann

Matthias von Bose

Vom 26. - 28.06.81 richtete unsere Abteilung die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Einzel und Mannschaftssport in der Sporthalle Baunatal (so hieß früher die Max-Riegel-Halle) aus. Eine der größten Herausforderungen in der Geschichte unser Abteilung, die sie laut nachfolgender Pressemitteilung mit Bravour bestanden hatte:
"Über 420 Telnehmer/innen erlebten in der Baunataler Sporthalle die seit Jahren beste Veranstaltung dieser Art, die sowohl von der Besetzung her als auch durch eine ganz hervorragende Organisation seitens Eintracht Großenritte von allen Beteiligten mit Lob überschüttet wurde und ihresgleichen sucht!"
Einer der Teilnehmern war der Star der Veranstaltung: Peter Stellwag vom Bundesligisten SSV Reutlingen, der allerding nur im Mannschaftswettbewerb für seine Uni Tübingen antrat.

Hier holt sich Jutta Croll, unter der Beobachtung von Hans-Werner Becker, eins der vielen heißbegehrten Autogramme von Peter Stellwag.

Obwohl der amtierende Deutsche Meister Peter Stellwag im Mannschaftsfinale allein 4 Punkte für die Uni Tübingen holte, ging der Titel bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Baunatal mit 9:7 an die Frankfurter Universität.

Der glückliche Herren-Mannschaftssieger, die Uni Frankfurt ebenfalls mit 3 Bundesligaspielern des TTC Mörfelden bestückt: Abris Lelbach, Michael Werheim und Hartmut Frank.
Die Einzelsieger v.l.: Hellmann (3.) Uni Osnabrück, Lelbach (2.), Wehrheim (1.) beide Uni Frankfurt, daneben Prof. L. Klitsch und F. Hübl, beide von der GHS Kassel
Ein "Großer" nahm Abschied. Am 09.05.81 machte Werner Berndt sein letztes Spiel für die Eintracht. Aus den Händen vom stellv. Abteilungsleiter Bernd Hempel wurde ihm als Dank für sein Engagement für unsere Abteilung ein Blumenstrauß überreicht.

Die 1. Herrenmannschaft in die Peter Fuchs (Bild links) für Rolf Schröder zurückgekehrt war, belegte am Ende der Saison den 4. Tabellenplatz in der Gruppenliga.
LORD Brinkmann Manfred Lüling (Bild rechts) war in den 80er Jahren unser großer Motivator. So ein Mann würde unser Abteilung heute wieder gut zu Gesicht stehen, schade das er damals nach Westfalen versetzt wurde.
Tischtennis Baunatal - Geschichte HISORIE | 1980/81

< zurück
nach oben

Wichtiger Hinweis: Im Falle von Domainstreitigkeiten, urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen im Zusammenhang mit unserer Website, bitte wir Sie, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns, wird im Sinne der Schadenminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.
Veröffentlichungen von Deinen Bildern, auf unser Website unerwünscht? ... dann bitte hier klicken

Diese Seite wurde am Sonntag, 31.07.2016 4:24 aktualisiert | © Webmaster: Norbert Buntenbruch Email an Webmaster, mit nur 1 Klick | Impressum | Kontakt