Spielserie 1975/1976

Durch die beiden Neuzugänge Wilfried Tonn und Heinz Schmidt erhoffte sich die Abteilung nach 15 Jahren A-Klasse endlich mal wieder in die Bezirksklasse aufzusteigen. Am Ende scheiterte das Team trotz 33:3 Punkten äußerst knapp an OSC Vellmar.

Die 1. Herren hier bei einem Freundschaftsspiel gegen SV Frohsinn Ottrau, v.l.n.r.: Wilfried Tonn, Kurt Weber, Franz Klein, Georg-Hermann Mihr, Heinz Schmidt und Günter Heitmann


Vereinsmeisterschaften 1976: "Wilfried Tonn kam, sah und siegte" im Einzel vor F. Klein und G. Heitmann, sowie im Doppel

Doppelendspiel: K.Trott/J. Gibhardt - W. Tonn/G.H. Mihr


Siegerehrung im Doppel: 1. Tonn/Mihr,
2. Gibhardt/Trott, 3. Schmidt/Klein
Im Bild rechts die 3. Mannschaft bei einem Freundschaftsspiel gegen TuSpo Rengershausen II., anl. dem 25-jährigen Jubiläum, hockend
v. l.n.r.:
J. Gibhardt,
N. Buntenbruch,
R. Weber, H. Wolter,
V. Hansen und
P. Wagner

Aufsteiger in die B-Klasse: 3. Herren

Die 3 Nachwuchsteams

Die 1. Jugend v.l.n.r.: Manfred Gibhardt, Thomas Kellner, Stefan Dorschner und Thorsten Szeltner


Die 2. Jugend v.l.n.r.: Th. Richardt, W. Koch, B. Aschenbrenner und Heike Schröder


Die 3. Jugend v.l.n.r.: J.Schmidt, Matthias Schade, M Gunkel und Andrea Dorschner

Mit 6 Herrenmannschaften und 3 Jugendmannschaften nahmen bereits 1975/76 neun Eintracht-Tams an den Serienspielen teil.
Bei den Vereinsmeisterschaften 1976 machten 47 Aktive mit. Im Einzel wurde erstmalig ein 4-faches KO-System ausgetragen.

Spielserie 1976/77

In dieser Saison sollte es dann endlich soweit sein: Mit Werner Berndt konnte sich die 1. Herren noch einmal verstärken und schaffte am Ende der Saison den so heißersehnten Aufstieg in die Bezirksklasse.
Die Abteilung wurde jetzt von Jahr zu Jahr größer. Immer wieder schlossen sich weitere Spieler der Abteilung an, wodurch nicht nur die 1. Mannschaft verstärkt werden konnte.
Durch die größere Mitgliederzahl wurden natürlich auch die geselligen Veranstaltungen der Abteilung immer besser besucht.
Eine große Tombola (Bild links oben) wurde bei den Kränzchen auf die Beine gestellt und eine 3-Mann Kapelle spielte zum Tanz auf.
30 Teilnehmer beim Preisskat (Bild rechts)
Oben: Kurt Weber kauft Lose bei Jutta Croll und der Frau
von Guth's Mutts.
Die 2. große Vereinsfahrt der Tischtennisabteilung, ging vom 27. - 30.05.76 nach Kiel


H.-W. Becker und G. Eskuche bei einem Bootsausflug auf der Ostsee

und 15 Frauen beim Rommee waren damals keine Seltenheit.


Und hier ist er endlich auch mal bildlich fetsgehalten worden: "AlBu" das Urgestein der TT-Abteilung. Über 40 Jahre war er das Herz der Abteilung und über die Grenzen Nordhessens bei allen TT-Spielern bekannt und beliebt.


Die 3 Erstplazierten der diesjährigen Vereinsmeister-schaften Peter Fuchs (1.), Jürgen Gibhardt (2.) und Wilfried Tonn (3.), erreichten als Pokalteam durch ein 5:4 Endspielsieg bei der Bezirkspokalendrunde gegen den hohen Favoritten Eschenstruth erstmals in der Vereinsgeschichte die Verbandspokalspiele (Bezirksklasse) des HTTV am 28.05.78 in Hanau.


Erstmals wurde eine Damenmannschaft, sowie eine 7. Herrenmannschaft für den offiziellen Spielbetrieb gemeldet.
Spielserie 1977/78
Seit 1975 nahm mit Peter Fuchs ein weiterer Spitzenspieler an unseren Trainingseinheiten teil. Peter spielte in der letzten Saison in Wolfhagen in der Hessenliga und lehrte an der EKS-Großenritte Matthe und Physik. Trotz seiner Versetzung nach Hünfeld wechselte Peter in dieser Saison nach Großenritte. Nach 20 Jahren in der 1. Herren, rückte dafür Kurt Weber erstmals in's 2. Glied. Er bestritt in dieser Zeit über 600 Spiele, von denen er 376 mal den TT-Tisch als Sieger verlassen konnte. Bis heute unerreicht sind seine 8 Titel als Vereinsmeister im Herreneinzel.
Die 1. Herren, mit P. Fuchs, W. Tonn, W. Berndt, F. Klein, G.H. Mihr, G. Heitmann (Vorrunde) und J. Gibhardt (Rückrunde) erreichte im ersten Jahr in der Bezirksklasse, am Ende dieser Saison einen guten 3. Platz hinter Eschenstruth und Elgershausen. Das Heimspiel gegen Elgershausen besuchten rund 100 Zuschauer!



Ein Vergleich der Altersstatistik von 77/78 (Spalte B) und heute (Spalte C) zeigt deutlich das es uns in den vergangenen 25 Jahren nicht gelungen ist, genügend Nachwuchs an den Tischtennissport heranzuführen. Im Gesamtdurchschnitt sind wir um rund 14 Jahre älter geworden!



Klaus Guth und Norbert Buntenbruch machten ihren Übungsleiterschein und stiegen in das Jugendtraining ein.

Tischtennis Baunatal - Geschichte HISTORIE | 1975-1977

< zurück
nach oben

Wichtiger Hinweis: Im Falle von Domainstreitigkeiten, urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen im Zusammenhang mit unserer Website, bitte wir Sie, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns, wird im Sinne der Schadenminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.
Veröffentlichungen von Deinen Bildern, auf unser Website unerwünscht? ... dann bitte hier klicken

Diese Seite wurde am Sonntag, 31.07.2016 4:24 aktualisiert | © Webmaster: Norbert Buntenbruch Email an Webmaster, mit nur 1 Klick | Impressum | Kontakt