Spielserie 1977/1978 Fortsetzung
Vom 13. - 15.05.77 unternahmen wir unsere 3. Busfahrt. In diesem Jahr ging es nach Königswinter. 31 Teilnehmer erlebten ein paar schöne Tage am Rhein.




Gröwaz: Das größte Waldfest aller Zeiten hatten wir vom 16. - 19.06.77 zu bewältigen. "Dieses Fest war ein Fest der Freunde, des Frohsinns, der Freundschaft und des Friedens", so schrieb AlBu anschl. im TT-Echo. "Ein Bekenntnis zur Eintracht!"


Es wurden 469 Bratwürste, 140 Kasseler, 120 Port. Erbsensuppe und 6 Schinken verzehrt, sowie 1000 L Bier, 30 Fl. Apfelkorn und jede Menge alkoholfrei Getränke getrunken, was sind da schon 64 kaputte Gläser dagegen?




Nach 1977 (A-Klasse), nahm am 28. Mai 1978 wiederholt eine Mannschaft der Eintracht an der HTTV Verbandspokal-Endrunde (Bezirksklasse) in Hanau teil. Das Team bestehend aus den 3 Spielern Peter Fuchs, Wilfried Tonn und Jürgen Gibhardt wurde von 8 Fans (U. Gottschalk, A. Buntenbruch, N. Buntenbruch - alle 3 mit Ehefrauen-, H.W. Becker und P. Schaub) unterstützt. Am Ende belegte das Trio einen tollen 3. Platz.





Erstmals in unser Vereinsgeschichte wurde am 04.06.78 ein Wanderpokal für den Sportsmann des Jahres eingeführt. 1. Würdenträger der Abteilung wurde Wilfried Tonn.



Wilfried Tonn und Ulrich Gottschalk bei der Ehrungsübergabe
  • Mit Helmut Scherb (1. H.) und Wolfgang Reiss (2. H.) (Spitzname: Desmond Douglas) melden sich 2 neue Spieler bei der Eintracht für die Saison 1978/79 an.
  • Ab der Saison 1978/79 wurde zwischen der Bezirksklasse und der Gruppenliga mit der Bezirksliga N/W eine neue Liga eingeführt, in die unsere 1. Herren nach ihrem 3. Platz in der Bezirksklasse aufgestiegen war.
  • Jürgen Gibhardt stellte während der Saison 1977/78 für Peter Fuchs eine Schlafstette zur Verfügung, da Peter sein Domizil im 80 km entfernten Hünfeld hatte.

Das 4. Spanferkelessen der Abteilung brach wie das Waldfest in diesem Sommer alle Rekorde. 74 (Vierundsiebzig) "Esser" beteiligten sich am 16.12.78 in Grifte am Gröfraz (größte Fressen aller Zeiten).
Neben dem essen wurden Spiele durchgeführt und viel getanzt.










Die 2. Herrenmannschaft wurde Meister in der A-Klasse. Der Aufstieg wurde allerdings um 1 Jahr verschoben, da es neue Klasseneinteilungen gab. Damals konnten wir auch noch anschl. in der Turnhalle ausgiebig feiern, wie hier Kurt Weber und Wilhelm Heckmann aus der Zweiten.

Die 2. Herren nach ihrem Vorrunden Sensationssieg mit 9:2 gegen Bergshausen, in Schmidt's Kellerbar

v.l.: Heinz Schmidt, Manfred Gibhardt, Kurt Weber, Siggi Fanasch, Heinrich Lange und Jürgen Gibhardt

Zur Rückrunde tauschten Günter Heitmann und Jürgen Gibhardt die Plätze in der 1. und 2. Herrenmannschaft

Hier auf dem Bild sind alle 7 Spieler vereint

Die 3. Mannschaft der Saison 1977/78

v. l. n.r.: Peter Schaub, Paul Wagner, Reinhard Weber, Norbert Buntenbruch, Klaus Trott und Reinhard Seidel

In der 4. Herren (leider ohne Bild) spielten: Robert Szeltner, Bernd Hempel, Klaus Guth, Peter Hempek, Dieter Croll und Volker Hansen

Die 5. Mannschaft (Traditionsmannschaft) der Saison 1977/78

v.l. n.r.: Albert Buntenbruch, Günther Schröder, Kurt Rummer, Wilhelm Heckmann, Heinz Köhler und Franz Szeltner

Die 6. Herrenmannschaft
v.l. n.r. hinten: Erich Buntenbruch, Wolfgang Koch, Erwin Hartmann, vorn: Wolfgang Frommhold, Manfred Guth und Ullrich Gottschalk


Vatertagstour 1978

Vom 21. - 23.06.78 richtete unsere Abteilung zum ersten mal das traditionelle Hans Lange Gedächtnis Fußballturnier aus. Vom Zeltaufbau, über den Verkauf und der Organisation, lag alles in den Händen der TT-Abteilung.


Die 1. Mannschafts (links) verlor im Endspiel gegen die Leichtathleten mit 1:2 und die 2. Mannschaft (rechts) belegte auch noch einen guten 4. Platz.
Spielserie 1978/1979

Das Erfolg, trotz der Freude nicht immer gleich Einigkeit bedeutet, musste unsere Abteilung in der Saison 1978/79 erfahren. Trotz des Aufstieges unser 1. Herren in die Gruppenliga, gab es wenige Wochen vor Saisonende einige, sagen wir mal Unstimmigkeiten innerhalb der Mannschaft. Jürgen Gibhardt verließ das erfolgreiche Sextett 3 Spieltage vor Saisonende. Peter Fuchs und Helmut Scherb folgten ihm nach Saisonende. Warum und wie es dazu kam, kann in den damiligen TT-Echos (unten folgend) nachgelesen werden. Auch ein offener Brief aus dem TT-Echo Nr. 87, an Peter Fuchs zu seinem Weggang zum KSV Baunatal war lesenswert.

In der gleichen Saison 1978/79 stieg auch die 2. Mannschaft von der A-Klasse in die Bezirksklasse auf. Bild rechts, stehend v.l.: Kurt Weber, Manfred Gibhardt und Heinz Schmidt, hockend v.l.: Franz Klein, Heinrich Lange und Reinhard Seidel.
Der Aufstieg beider Mannschaften wurde vor der Burg ausgiebig gefeiert.



In der Saison 1978/79 nahmen 7 Herrenmannschaften, 3 Damenmannschaften, 3 Jugendmannschaften, 3 Schülermannschaften und 1 Mädchenmannschaft am Spielbetrieb teil. Insgesamt also 17 Mannschaften hatte die Eintracht, bei 160 Mitglidern im Spielbetrieb!
Die TT-Abteilung gibt sich erstmals eine eigene Abteilungsordnung


An Himmelfahrt 1979 unternahm unsere Abteilung inzwischen die 4 Busreise. In diesem Jahr waren wir am Bodensee.
Tischtennis Baunatal - Geschichte HISTORIE | 1977-1979

< zurück
nach oben

Wichtiger Hinweis: Im Falle von Domainstreitigkeiten, urheberrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen oder ähnlichen Problemen im Zusammenhang mit unserer Website, bitte wir Sie, uns zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreite und Kosten, bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns, wird im Sinne der Schadenminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.
Veröffentlichungen von Deinen Bildern, auf unser Website unerwünscht? ... dann bitte hier klicken

Diese Seite wurde am Sonntag, 31.07.2016 4:24 aktualisiert | © Webmaster: Norbert Buntenbruch Email an Webmaster, mit nur 1 Klick | Impressum | Kontakt